Header © Hexe Sirans Wicca und Magie Welt

Grafik Hexenkult

Der Hexenkult


Nicht jede Hexe wird alle folgenden Punkte unterschreiben, aber sie repräsentieren Wicca.

Die Geist der Götter ist in allem anwesend: Menschen, Tiere, Pflanzen, Steine, Erde, Wasser, Feuer, Luft usw.

Die ultimative kreative Kraft manifestiert sich in einem männlichen und einem weiblichen Aspekt; deshalb wird sie oft symbolisiert als Göttin und Gott.

In den meisten Hexengruppen (Covens) werden Göttin und Gott gleichwertig gefeiert, in manchen anderen wird die Göttin stark bevorzugt, manchmal sogar ohne den Gott zu achten.

Alle anderen Göttinnen und Götter sind Aspekte von der Göttin und dem Gott. In der Wicca hat die Göttin eine wichtige Erscheinungsform in der 'Dreifaltigen Göttin des Mondes' (Jungfrau, Mutter und weise Greisin) und der Gott in dem 'Gehörnten Gott des Todes und Wiedergeburt'.

Reinkarnation und Karma sind gültige Konzepte. Sterben heißt, dass man hinübergeht in einen Zustand von Ruhe und Reflektion, aus dem heraus es möglich ist zu wählen, wo und wann man wiedergeboren werden will.

Magie wird benutzt für positive Zwecke, geistige Entwicklung, Heilung, Führung, Sicherheit, usw.

Die Rituale werden, wenn möglich, meistens draußen durchgeführt mit Neumond und Vollmond und mit acht Sabbatfesten, die den Fortschritt der Jahreszeiten kennzeichnen.

Magie und Feiern werden durchgeführt in kleinen Gruppen, die gewöhnlich zwischen drei und dreizehn Personen zählen (Covens). Die Gruppen sind im wesentlichen autonom - es gibt keine zentrale kirchliche Autorität oder Hierarchie.

Es gibt kein heiliges Buch, keinen Propheten, nichts gleichbedeutendes mit der Bibel, mit Jesus oder Mohammed. Das Göttliche ist für jeden zugänglich und man braucht keinen Vermittler. Jede/r, die/der eingeweiht ist, ist damit auch Priester/in.

Die zentrale Ethik ist: "Wenn Du Niemandem und Nichts schadest, tue, was Du willst." Alle Energie, die Du irgendwo hinschickst, kehrt dreifältig zu Dir zurück; es ist deshalb weise, Anderen gegenüber freundlich zu sein.

Mit der Erde und der Natur sollen wir in Harmonie leben und sie nicht ausbeuten.

Obwohl Wicca ein gültiger religiöser Weg ist, ist es nicht der einzig Gütige. Es gibt keine Werbung von Mitgliedern und jede/r soll die Freiheit haben, sich den Pfad zu wählen, der am besten zu den individuellen Bedürfnissen passt.

Begriffe wie Erbsünde, Opfer, Erlösung von den Sünden, Sex als Sünde, Himmel und Hölle, Abwertung des Körperlichen, Zweitrangigkeit von Frauen, ein heiliges Buch als heilige Offenbarung und Jüngstes Gericht gehören nicht zur Wicca.

Mond und Wald