Header © UFOs und Aliens Phänomene

Photo Hills

Entführt von UFO und Aliens


Was Ufologen als weiteren Beweis für außerirdische Besucher aufführen, sind Berichte von Entführungsopfern. Weltweit sind einige hundert Fälle bekannt und alle Entführten erzählen ähnliches. Begonnen hat ihre Geschichte meist zu Hause oder im Auto, so wie auch im Freien. Viele berichten auch, daß sie zuvor ein Ufo landen sahen, aus dem kleine graue Gestalten, mit großen kahlen Köpfen und schwarzen Augen herauskamen. Wie unter Hypnose, folgten die Betroffenen den fremden Wesen mit an Bord des UfOs. Mit jenen Entführten, die aufgrund ihres Erlebnisses psychische Störungen erlitten haben, beschäftigen sich Psychologen seit Jahren. Dieses Phänomen bezeichnen die Wissenschaftler als Abduktion (englisch abducted / heißt entführt). Die Abduktings-Opfer sprechen aber nicht nur davon, daß sie entführt wurden, sondern auch von medizinischen Untersuchungen, die teilweise sehr schmerzhaft gewesen sein sollten.

Entführungs-Bericht

Eines der bekanntesten Entführungs- Berichte in der Ufologie, ist der von Betty und Barney Hill aus USA 1961 und wird Weltweit von Ufologen als Musterbeispiel genannt. Ich möchte dir mit diesem Bericht aufzeigen, wie eventuell eine Entführung aussehen könnte.

Betty und Barney Hill

Das Ehepaar Hill befand sich auf dem Nachhauseweg in Richtung Portsmouth. Sie entdeckten am Himmel in südwestlicher Richtung ein helles Objekt. Betty Hill veranlaßte ihren Mann mehrmals stehen zu bleiben, um Beobachtungen mit dem Feldstecher zu machen. Nach einiger Zeit änderte das Objekt seine Flugrichtung und flog auf das Auto der Hills zu. Es stoppte und schwebte bewegungslos in ca. 40 m Höhe über dem Boden. Barney Hill ließ sich den Feldstecher geben, um das Objekt näher zu betrachten. Er erblickte hinter einer Reihe von erleuchteten Fenstern schemenhafte Figuren, die sich offensichtlich sehr beschäftigt, hin und her bewegten. "Ich kann es nicht glauben! Ich kann es nicht glauben!"...,schrie Barney Hill immer wieder. Das Objekt näherte sich dem Auto und Barney Hill bekam es mit der Angst zu tun, er fuhr schnellstens nach Hause. Als die Hills ankamen, bemerkten sie das ihre Reise 2 Stunden länger gedauert hat, als sie angenommen hatten. Dieser Zeitverlust ist ein typisches Merkmal von UFO-Entführungen.

Die Folgen: In den folgenden Tagen und Wochen verschlimmerte sich der gesundheitliche Zustand der Hills. Barney litt unter starker, ständiger Schlaflosigkeit, sein Magengeschwür verschlimmerte sich und litt genau wie seine Frau unter schrecklichen Alpträumen. Die psychischen Probleme des Ehepaares verschlimmerten sich so stark, dass ihnen ihr Hausarzt riet, einen Psychiater aufzusuchen. Dieser wollte den Tag, an dem die Hills ihr eigenartiges Erlebnis hatten, in Form einer Hypnosesitzung aufarbeiten. So begannen sich die Hills 1963 einer Behandlung bei Dr. Benjamin Simon zu unterziehen. Unter Hypnose begannen beide die selbe Geschichte zu erzählen. Sie erzählten von einer Entführung durch fremde Wesen und dass sie beide im UFO medizinisch untersucht wurden. Betty Hill hatte die Gelegenheit, während ihrer Untersuchung die Wesen zu fragen, woher sie kommen. Als Antwort wurde ihr eine Sternenkarte präsentiert, welche Betty während einer Sitzung nachzeichnen konnte. Diese Karte zeigt angeblich das Sonnensystem vom Sternensystem Zeta Reticuli aus gesehen. Dies galt jahrelang als einer der stärksten Beweise.