Header © UFOs und Aliens Phänomene

Photo Astronaut

Astronauten und UFOs im Weltraum


Bemannte Flüge ins All sind heute fast selbstverständlich. Nach Gerüchten sollen die Astronauten sogar schon UFOs im Weltall gesichtet haben. Stimmt das, oder ist es vielleicht nur ein Mittel zum Zweck, um Weltraumflüge interessanter zu machen und zu bezwecken das die Finanzen freigegeben werden, für das sehr teure unterfangen. Weil in der letzten Zeit hat die Nasa sehr große finanzielle Schwierigkeiten und es geht ihnen nicht mehr so einfach, so teure Projekte zu finanzieren. Es währe ja möglich durch solche Vortüuschungen von Aussagen, die Raumfahrt interessanter zumachen, dass sie Finanziert werden kann?

Aussagen von Astronauten:

1962: Joseph Walker, Pilot des Flugzeuges Typ X-15 war der Erste, der zu diesen Gerüchten Stellung nahm. In einer Rede vor der Nationalen Konferenz über friedliche Nutzung der Raumforschung sprach Walker von Scheiben - artigen Objekten, die er auf seinem Flug gesichtet und gefilmt hatte. Im Juli des gleichen Jahres befand sich der Pilot Major Robert White in einer Flughöhe von 95700 Metern in mitten eines UFO-Geschwaders. Die NASA gibt bis heute diese Filme und Fotos nicht frei.

1969: Am 20. Juli 1969 betraten die Astronauten der Apollo 11 die Mondoberfläche. Obwohl die Astronauten angeblich nichts ungewöhnliches bemerkt haben, kamen bald darauf Gerüchte auf, dass die Astronauten sehr wohl Kontakt mit UFOs hatten. Hier ein Auszug aus dem lange geheim gehaltenen Dialog:

Apollo 11: Was war das? Was zum Teufel war das gerade? Das würde ich zu gern wissen. Diese Dinger waren riesig,...o Gott, kaum zu glauben...", "NASA: Was...was zur Hölle geht da vor?" , "Apollo 11: Sie sind hier, unter der Oberfläche." , "NASA: Was ist dort oben los? Kommandozentral ruft Apollo 11." , "Apollo 11: Roger, wir sind hier, alle drei. Aber wir sind auf ein paar Besucher gestoßen...ihren Einrichtungen nach zu urteilen sind sie schon eine ganze Weile hier...Ich sage euch, da sind noch andere Raumschiffe da draußen. Sie stehen aufgereiht am anderen Ende des Kraters..."

Neil Armstrong dementierte diesen Dialog und sagte, das während allen Apolloflügen nie etwas ungewöhnliches gesehen oder gehört wurde. Ob die Astronauten von Apollo 11 nun tatsächlich UFOs gesehen haben oder nicht wird sich wohl nie beweisen lassen.

1990: Am 14. März 1990 um etwa 06.30 Uhr morgens lauschte Hobbyfunker Donald Ratsch die Funkübertragungen der Discovery ab. Er wurde Zeuge folgendes Gespräches:

"Discovery: Hier Discovery. Houston, es gibt ein Problem. Wir haben Feuer an Bord." Kurze Zeit später: "Discovery: Hallo, Houston, hier Discovery. Wir haben das außerirdische Raumschiff immer noch unter Beobachtung."

Leider gibt die NASA nicht Auskunft zu diesen Gerüchten und bewahrt stillschweigen, es wird sich wohl nie ganz aufklären lassen, ob nun wirklich Astronauten UFOs gesehen oder sogar gefilmt haben.