Header © Ägypten und seine Geheimnisse

Photo Grab Tutenchamun

Das Mythos Tutenchamun


Das Grab des Tutenchamun, ist sicher das prunkvollste Grab das jemals gefunden wurde. Das unberührte Grab entdeckte Howard Carter im Jahre 1922 und es ist für die Ägyptische Geschichte eine große Bereicherung. Tutenchamun regierte Ägypten in der späten 18. Dynastie und Im Alter von 9 Jahren wurde er gekrönt. Er soll angeblich wieder die alte Religion eingeführt haben, aber man kann auch annehmen, dass es das Werk seiner Berater war. Sonst wurde uns leider nicht sehr, viel aus seinem Leben überliefert nur das er eventuell einen Feldzug gegen Nubien und die Syrier führte. Tutenchamun wurde nicht sehr alt, er starb bereits mit 18 Jahre. Laut Autopsie musste er einen schlag auf seinen Kopf bekommen haben, der zu seinem ableben führte. Es könnte auch sein, dass er ab einem Kampfwagen viel und so diese Verletzung zu gezogen hatte.

Es wurde lange angenommen, dass man im Tal der Könige eine Grabstätte finden kann. Aber es dauerte noch einige Zeit, bis 1922 die Abstiegs Treppe zu diesem Prunkvollen Pharaonengrab gefunden wurde. Es gibt sonst kein einziges Grab der alten Ägypter, dass uns in einem so guten zustand erhalten blieb. Da dieses Grab nie von Grabräuber ausgeplündert wurde, konnte man sehr viel an den Tag bringen. In der Vorkammer der Grabkammer fand man ein großes Durcheinander von Betten, Streitwagen, Truhen und Krüge, Schemel aus Ebenholz und Elfenbein. Die Sargkammer enthielt einen riesigen Gold ¨berzogenen Holzschrein. Dahinter lag ein weiterer Raum, der einen goldenen Schrein, Truhen, Modellboote und eine Anubis -statue enthielt. Anubis ist ein Totengott in Hundegestalt.

Aber die Öffnung des Grabes brachte auch ein großen Mythos mit sich: Den Fluch des Pharaos. Es soll angeblich eine Tafel gefunden worden sein, auf der steht "Der Tod soll den mit seinen Schwingen erschlagen, der die Ruhe des toten Pharaos stört". Es starben nach der Öffnung des Grabes über 20 Ägyptologen. Es wird angenommen, dass sich im laufe der Jahrtausendegiftige Pilz - Sporen gebildet haben, die in einer sehr hohen Konzentration durch die Luft den tot verursachen. Obwohl es immer noch sehr viele Menschen gibt, die Angst haben vom Fluch des Tutenchamun.