Header © Ägypten und seine Geheimnisse

Photo Apophis

Geheimnisse um Randgötter


In Ägypten gab es Götter und Dämonen sowie Ungeheuer, die übernatürlich sind und als "Randgötter" des ägyptischen Pantheons betrachtet werden. Sie hatten die Aufgabe die Welt vor übernatürlichen feindlichen Mächten zu schützen. Daraus erstanden von den Grenzwissenschaftler die Theorie, dass die alten Ägypter von außerirdischen besucht wurden. Ein bekanntes Göttliches Wesen war Apophis ein Schlangenwesen, er ist das Symbol für das Böse. Diese Schlangen Darstellungen, beruht aus dem Spruch 17 des Toten-Buches.

Photo Apophis 3 Photo Apophis 2

Ra selbst oder die Göttin Hathor in Gestalt der Katze des Ra, auch genannt Katze von Heliopolis, tötet und verstümmelt die Schlange mit einem Messer.

In einigen Tempelzeichnungen wird der Pharao im Kampf mit einem runden Objekt dargestellt, welches das Auge des Apophis symbolisiert. Daraus wird von einigen Grenzwissenschaftler abgeleitet, dass der Pharao in Kontakt mit einem UFO gekommen sei. Aber ich finde diese Äußerung als sehr wage und für mich ist diese Aussage nicht so glaubwürdig.

Apophis wurde da er das Böse symbolisierte, nicht in einem formellen Kult verehrt. In Form des antagonistischen Gottes oder Dämons fand er jedoch Eingang in die ägyptische Mythologie. Er wurde mit Naturphänomenen wie Stürmen und Erdbeben in Verbindung gebracht. Er stellte eine dauerhafte Gefahr für die kosmische Stabilität dar, so dass man ihn mit magischen Ritualen zu besänftigen versuchte. Das Buch des Apophis stellt eine aus dem Neuen- Reich stammende Sammlung solcher Rituale und Texte vor, schon von diesem Aspekt aus ist es ein sehr interessantes Ägyptisches Rätsel.